Maustaste

Aktuelles zur Kurzweil
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Beleuchter’

Die Kommentare…

November 06, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter Noch keine Kommentare →

Jetzt habe ich die Kommentare nur eine Nacht freigegeben und schon mehr als 10 Spam-Kommentare gehabt!

Also ist es jetzt wieder so: wer schon einmal kommentiert hat, kann wieder kommentieren. Alle anderen Kommentare werden erst gesichtet und dann freigeschaltet!

Die Maustaste wird modern!

November 06, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter Noch keine Kommentare →

Wie man unschwer erkennen kann, ändert sich hier etwas. Ein lange fälliges WordPress-Update wurde durchgeführt und das Design wird ein wenig modernisiert.

Alles nur, damit ihr die Beiträge besser finden könnt!

Die Kommentare werden frei gegeben, so dass man ohne Anmeldung direkt kommentieren kann.

Google Lively

August 14, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter, Second-Life 1 Kommentar →

Google hat inzwischen eine Antwort auf Second-Life: Google Lively. Avatare können erstellt, Räume eingerichtet und dann dort gechattet werden. Werbung zu platzieren sei nicht geplant. Mal schauen, bislang ist doch alles, was Google angefasst hat, zu Gold geworden ;)

Öffentliche Fahndung nach dem Informanten

März 13, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter Noch keine Kommentare →

Dass vertrauliche Kundendaten von Liechtenstein über den BND nach Deutschland gelangten, ist klar. Unbekannt war bislang nur der Informant, was die Landespolizei Liechtenstein nun mit der “Öffentlichen Fahndung nach Heinrich Kieber” ändern will…

Zitat:

Personendaten

Name: Heinrich KIEBER

Geschlecht: männlich

Geburtsdatum: 30.03.1965

Staatsangehörigkeit: Liechtenstein

Personenbeschreibung

Grösse: 185 cm

Äussere Erscheinung: gross und kräftig

Augenfarbe: bräunlich

Haarfarbe: dunkelbraun

Erscheinungsbild: kaukasischer Typ (Mitteleuropa)

Besondere Merkmale: Brillen-/ Kontaktlinsenträger

Rechtliche Grundlage: Haftbefehl des Fürstlichen Landgerichts vom 29.02.2008 wegen des Verdachts des Verbrechens der Auskundschaftung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen zu Gunsten des Auslands (§ 124 StGB) und des Vergehens des Datendiebstahls (§ 131a StGB).

Auf Spiegel.de gelesen…

Lascher Umgang mit Radioaktivität

März 12, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter, Bilder Noch keine Kommentare →

Zumindest zu Beginn der “radioaktiven Zeit”, als das Uran 1789 entdeckt wurde und man noch keinen Schimmer von der Schädlichkeit der Strahlung hatte, wurde aus radioaktivem Material Schmuck hergestellt oder sogar Nahrungsmittel! Herr J. Grzesina zeigt auf seiner Seite ein paar “strahlend schöne Dinge” aus einer Zeit, in der man noch arglos mit radioaktiven Stoffen hantierte…

Wer selbst ein wenig experimentieren möchte, findet bei dem Lehrer auch eine Anleitung

Der Ärger mit den TelCos

März 09, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter Noch keine Kommentare →

Inzwischen habe ich einige Firmen durch. Zunächst einmal die Telekom, damit fing früher jeder an, es gab ja keine Konkurrenz. Dann kam isis, eine kleine, lokale TelCo (Telephone Company) im Düsseldorfer Raum. Dann Arcor und danach (und da bin ich jetzt noch) Unitymedia (vormals ish). Und mit allen (außer isis) hatte ich Ärger:

  • Die Telekom berechnete mir damals ca. das dreifache meines üblichen Umsatzes in einer Rechnung und bestand darauf, dass ich das abtelefoniert hätte. Die eigenen Zähler waren natürlich in Ordnung. Die wurden sogar so unverschämt und behaupteten, ich hätte diese 0190er Nummern angerufen…das Geld musste ich letztendlich bezahlen.
    Monate später las ich einen Artikel darüber, dass Telefonkästen aufgebrochen und darüber telefoniert wurde. Eine Rückerstattung habe ich trotzdem nie bekommen.
  • Arcor (von denen hatte ich ISDN und DSL) reagierte sehr langsam auf Support-Anfragen und berechnete (das habe ich erst sehr spät bemerkt) monatlich eine (wenn auch geringe) Gebühr für irgendeinen Internet-Zugang, den ich nie gebraucht habe. Beim Wechsel zu Unitymedia brauchte die Rufnummerportierung sieben Monate, wobei Unitymedia behauptete, es läge an Arcor und umgekehrt.
  • Unitymedia, mein aktueller Provider hat es geschafft, mir über fünf Monate eine zweite Telefonleitung in Rechnung zu stellen, die ich nie bestellt oder benutzt hatte. Natürlich habe ich mich telefonisch und schriftlich gemeldet, immer wurde bestätigt, dass alles korrigiert würde, etc.

Mein persönliches Fazit ist nun: die Telefon-Provider haben eine Unmenge an Kunden und nur eine begrenzte Anzahl an Support-Mitarbeitern. Wenn man, wie ich zurzeit nur 30 Euro für eine Internet- und Telefon-Flatrate bezahlt (und das ist im Vergleich zu früher sehr günstig!), kann man auch nur sehr wenig Service erwarten. Ärgerlich ist es trotzdem!

Studentenbaby wurde vom Netz genommen

März 03, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter Noch keine Kommentare →

Nach einiger Kritik wurde das studentische Leihmutter/Samenspender-Angebot vom Netz genommen.

Konstruktive Gästebuchbeiträge werden von niveaulosen Beschimpfungen abgelöst. Die an der Aktion Beteiligten werden diskrimminiert und ihnen wird mit strafrechtlicher Verfolgung gedroht und ihnen Unfruchtbarkeit, Misserfolg im Studium, höhere Studiengebühren gewünscht. Auch Websitebesucher die diesen Protest begrüßen werden der Lächerlichkeit preisgegeben.
Auf einem solchen Niveau ist studentenbaby.de nicht länger bereit einen relevanten, aber von einzelnen unzureichend reflektierten Diskurs zu führen. Der Versuch eine inhaltliche Diskussion anzustoßen ist aufgrund solcher Äußerungen nicht länger möglich.

Das ist schade. Ich finde, gerade aufgrund dieser Beschimpfungen sollte die Seite online bleiben. Ggf. kann man ja das Gästebuch entfernen oder die Diskussion dort moderieren.

Und: “diskriminiert” wird mit einem “m” geschrieben.

Studium als Samenspender/Leihmutter finanzieren

Februar 26, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter, Bilder Noch keine Kommentare →

Das ist wahrscheinlich gar nicht ernst gemeint, aber eine tolle Idee, um aufzuzeigen, dass man sich ein Studium kaum noch leisten kann. Auf studentenbaby.de kann man sich einen Studenten aussuchen, von dem man dann eine Samenspende bekommen kann bzw. eine Studentin aussuchen, die neun Monate Leihmutter spielt. Mit nur 500 Euro wäre man dabei.

Ich bin sowieso der Meinung, dass man nicht ordentlich studieren kann, wenn man nebenbei noch seinen Lebensunterhalt verdienen muss, da ist die Samenspende schon eine lukrative und zeitsparende Idee. Das Leihmutter-Dasein rechnet sich bei dem Preis eher nicht, fällt man doch bestimmt ein Semester lang aus, schwanger ist man nicht so einfach nebenher…

Nachtrag: Die Hamburger Studenten könnten eigentlich auch über eine Preis-Staffelung nachdenken: vor bestandener Zwischenprüfung sind die Gene ja weniger wert, also wäre der Samen/die Leihmutterschaft dann auch günstiger, im Hauptstudium dann etwas teurer und nach Abschluss des Studiums (BAföG muss ja zurück gezahlt werden), dann irgendwo zwischen sehr wertvoll und unbezahlbar ;)

Vielleicht kommen die Steuersünder frei?

Februar 19, 2008 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter 1 Kommentar →

Da macht der Staat einmal das Richtige und besorgt sich Informationen, um die “Steuersünder im großen Stil” zu fangen, da wird direkt gegengeschossen: Zwei Berliner Anwälte verklagen Staat und BND (um bekannt zu werden?) und aufgrund dieser Klage sind die Informationen “womöglich nicht strafrechtlich verwertbar”. Toll, da hinterzieht ein Vorzeige-Multimillionär einen Riesen-Batzen Steuern und kommt am Ende frei raus? Was hat das denn für eine Vorzeige-Wirkung? Das Ausland lacht sich doch tot über uns, wenn die Anwälte das schaffen. Und der Steuerzahler wird denken, dass Steuerhinterziehung eine tolle Sache sei. Dann wird nach missglücktem Verfahren noch auf Schadenersatz geklagt…

Ich frage mich übrigens immer noch, wie man bei einem Gehalt und Vermögen eines Vorstandsvorsitzenden auf die Idee kommt, alles zu riskieren und Steuern zu hinterziehen.

Der Staat Liechtenstein droht übrigens auch mit juristischen Schritten. Mich würde mal interessieren, wie sich der Informant gerade fühlt…

Die Revolution der Apotheken

Oktober 16, 2007 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter Noch keine Kommentare →

Ich habe heute Morgen mal eine “easy Apotheke” ausprobiert; etwas ungewöhnlich sah sie alleine schon wegen den Selbstbedienungsregalen aus. Dafür liegen die Preise ca. 20% unter dem, was man sonst in einer Apotheke bezahlen darf.

Im Internet wimmelt es schon von günstigen Online-Apotheken, wenn jetzt noch die Ladenlokale kommen, sterben die “teuren” Apotheken im alten Stil bestimmt schnell aus. Dann darf aber in 5 Jahren keiner weinen, dass es in der Apotheke keine Beratung mehr gibt…

Online-Durchsuchung schafft Heiterkeit in Karlsruhe

Oktober 10, 2007 Von: Beleuchter Kategorie: Beleuchter Noch keine Kommentare →

Schön, ich bekenne mich erstmal als “Online-Durchsuchungs”-Gegner. Da freut man sich, dass der Gesetzesentwurf des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzgesetzes wohl – gelinde gesagt – nicht ausreichend war. Für mich ist da einiges unklar, wie soll denn der “Bundestrojaner” seinen Weg auf die heimischen Rechner finden – und – wie will man verhindern, dass nicht auch andere Zugriff auf die persönlichen Dateien haben werden? Wahrscheinlich wird es noch weitere peinliche Veranstaltungen in dem Bereich geben…